Dr. med. Dagmar Schellens

Fachärztin für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie (DGPM), Psychoanalyse (DGIP, DGPT)

  • Niedergelassen seit April 2007
  • Ermächtigung zur Weiterbildung im Gebiet "Psychosomatische Medizin und Psychotherapie"
  • Dozentin, Supervisorin und Lehranalytikerin am Alfred-Adler-Institut, Mainz, Gesellschaft für freie Psychoanalyse e.V.
  • Langjährige Mitarbeiterin von Prof. Dr. Luise Reddemann im Rahmen der Weiterbildungen in Psychodynamisch Imaginativer Trauma Therapie in Mainz
  • Befugnis zur Weiterbildung im Bereich Psychoanalyse sowie Psychotherapie in Rheinland-Pfalz seit 5/2008
  • Anerkannte Lehrerin für MBSR (Institut für Achtsamkeit und Stressbewältigung; Mitglied im MBSR-MBCT-Verband)
  • Langjährige Meditationserfahrung, vor allem in der tibetischen Tradition des Dzogchen (James Low)

Beruflicher Werdegang

1983 – 1991 Studium der Humanmedizin in Pavia, Italien und Frankfurt am Main // Medizinisches Staatsexamen 4/1991

Facharztweiterbildung in verschiedenen Bereichen der Inneren Medizin (Gastroenterologie, Nephrologie)

Ärztin im Praktikum (Approbation als Ärztin 7/1993) und Assistenzärztin an der Psychosomatischen Fachklinik St. Franziska Stift in Bad Kreuznach

Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Klinik und Poliklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie der Universitätsklinik Mainz (Leitung: Prof. S.O. Hoffmann, ab 10/2004 Prof. M.E. Beutel)

Psychoanalytische Weiterbildung

Alfred-Adler-Institut Mainz, Gesellschaft für freie Psychoanalyse e.V.

Spezielle Therapieverfahren

Psychodynamisch–Imaginative–Trauma–Therapie (PITT)

Psychdynamisch Imaginative Traumatherapie ist als modifizierte Form der tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapie ein in Kliniken und Praxen bewährtes Instrument zur Behandlung von Traumafolgestörungen. Es hat sich aus einer an den Ressourcen orientierten Arbeit mit PatientInnen entwickelt. Das neurobiologische und psychodynamische Verständnis der Auswirkungen von Stress bildet den Ausgangspunkt von PITT – zusammen mit der psychoanalytischen Vorstellung vom Unbewussten. Zum psychodynamischen Verstehen treten imaginative Elemente sowie Techniken aus der Hypnotherapie, Kognitiven Verhaltenstherapie und der Systemischen Therapie.

Ziel der Arbeit ist, „dass traumatische Erinnerungen nicht mehr quälen, mit Gefühlen erinnert werden können, ohne dass man sich dadurch überwältigt fühlt....“ (Reddemann, PITT – Das Manual, S. 19f) und dass vorhandene Ressourcen bewusster genutzt werden können.
Luise Reddeman - PITT

EMDR (Eye Movement Desensitization and Reprocessing)

EMDR-Institut

Ego-State-Therapie

Ego-State-Therapie

Sprachen

Englisch und Italienisch flüssig in Wort und Schrift

Zurück zur Übersicht